Den zehnten Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl (26.04.1986) hatten wir zum Anlass genommen, den Verein "Herz und Hände für Tschernobyl e.V. Gladbeck" ins  Leben zu rufen. Heute, viele Jahre danach, ist festzustellen, dass die Not noch größer geworden ist und die gesundheitlichen Schäden durch die Verstrahlungen noch immer zunehmen.

 

Herz und Hände für             Tschernobyl e.V. Gladbeck

                      Gladbeck       -        Masyr (Belarus)

Liquidatoren auf dem Dach des Reaktorblocks 4, wo man wegen der hohen Strahlung nicht länger als als zwei Minuten bleiben durfte.

Wir suchen - Herzen und Hände


Herzen, die das Portemonnaie öffnen, um die Not der Menschen zu lindern; und Hände, die bereit sind, bei der Vorbereitung und Durchführung der Hilfstransporte mit anzupacken.

                             Tschernobyl Opfer

 Tschernobyl Opfer


                                                                                          Was wir tun in "Weißrussland"


- wir besuchen und versorgen die Menschen in einem Dorf im Sperrgebiet

- ein Krankenhaus zählt zu unseren Hilfprojekten

- wir arbeiten zusammen mit verschiedenen Organisationen hilfsbedürftiger 

   Menschen

- wir verteilen persönlich die Hilfsgüter auf den Dörfern an besonders arme Menschen



                                                                 Krankenhaus und Behindertenheim


 nicht jedes Haus hat einen eigenen Wasseranschluß


                                  viele Rentner/innen müssen ihre Rente aufbessern


Verteilung von unseren Hilfsgütern

 Was wir tun in "Gladbeck"


 - wir sammeln und verpacken jeden Donnerstag Sachspenden in der   

    Maschinenhalle Zweckel

- wir beladen und verschicken zwei bis drei LKWs im Jahr mit Hilfgütern

- wir informieren und halten Vorträge bei interessierten Gruppen

Sammelstelle: Maschinenhalle Zweckel, Frentroper Straße 74, Gladbeck-Zweckel


Donnerstags: von 11:00 - 16:00 Uhr geöffnet

     Sachspenden erbeten


  • Bekleidung, Textilien aller Art, Fahrräder, Kinderwagen, Nähmaschinen, Oberbetten (Betten, Matratzen und Möbel bitte nur auf Anfrage)
  • die Sachen sollten sauber und in einem gebrauchsfähigem Zustand sein.

Geldspenden erbeten

  • Kontoverbindung: Commerzbank Essen
  • IBAN: DE90360400390399119700 
  • BIC:COBADEFF360

Kontakt: knut.busse@arcor.de

              Ehrungen

Sehr geehrter Herr Ehring.


Das Exekutivamt des Bezirks Mosyr dankt Ihnen und den Mitarbeitern Ihrer Organisation für das Verständnis und die Fürsorge für den Verbund "Weißrussische Assoziation für Hilfe für Invaliden und jungen Invaliden".


Ihre Energie, Ihre Fähigkeit klug und zielstrebig Ihre Pläne zu realisieren, der Wunsch den Schwächsten der Schwachen zu helfen, haben wir schon immer bewundert. Ihre Bereitschaft, bescheidene Wünsche zu erfüllen, weckt in uns große Dankbarkeit und Anerkennung.


Vielen Dank von uns und all denen, die die Hilfe unmittelbar in Anspruch genommen haben. Wir hoffen, auch in Zukunft mit Ihnen zu kooperieren. Güte ist eine Gabe, die nur der Mensch besitzt! Glücklich ist der, der geben und selbstlos sein kann.


Wir freuen uns immer, Sie bei uns im Mosyrgebiet willkommen zu heißen!


Hochachtungsvoll

des Mosyrer Exekutivkomites


F.F. Galjuk

Am 25. Juni 2011 wurde unser Verein für den Einsatz und Hilfbereitschaft vom Direktor für humanitäre Tätigkeit der "Republik Belarus" geehrt.

Urkunde

Vom Departement für die humanitäre Tätigkeit

der Präsidentengeschäftsleitung der Republik Belarus

Es wird ausgezeichnet:


Der wohltätige Verein


"Herz und Hände für Tschernobyl e.V. Gladbeck"


für vieljährige Zusammarbeit im Bereich

der humanitären Tätigkeit für Leistungen

der ausländischen unentgeltlichen Hilfe in der

Republik Belarus

Aktuelle Informationen an unsere Homepage Besuchern!

Glücklich zurück aus Belarus


Vier ehrenamtliche Mitglieder machten sich am 18.06.2019 auf die Reise nach Weißrussland um Bekleidung, Schuhe, Hausrat, Bettwäsche, Pflege- u. Inkontinenzmittel, Rollstühle und Rollatoren zu verteilen.

1500 Kartons waren zuvor von den Helfern gepackt und am 16.02.2019 verschickt worden. Diese lange Anlaufzeit von 3-4 Monaten ist nötig, um die Ladung vom Zoll frei zu bekommen.


Besucht wurden die Dörfer Kirow, Krasnowka, Derzhinsk, Gabrilowitschi und Alexandrowka im Grenzgebiet, 6 Km vor der ukrainischen Grenze. Die Freude der Bewohner war unbeschreiblich groß, da diese noch nie Hilfsgüter erhalten hatten. Man kann sich kaum vorstellen wie arm diese Dörfer waren.


Weiterhin wurden Bekleidung, Hilfs- und Inkontinenzmittel an das Krankenhaus in Jurowitschi, eine Behinderten-Organisation in Mosyr und an sozial schwache Familien verteilt. Das Zentrum "Raduga" konnte sich über Kinderrollstühle und Rollatoren freuen.


Natürlich besuchten wir auch wieder die Sozialstation in Brabrowitschi mit 21 alten Menschen. Dort verteilten wir Bekleidung, Lebensmittel und eine Geldspende. Auch hier war die Freude sehr groß.


In Tulgowitschi lebt nur noch ein Mann, der sich um die Forstwirtschaft kümmert. In diesem Dorf wohnten am Anfang unserer Besuche 32 Menschen. Jetzt dürfen wir diese Sperrgebiet nicht mehr besuchen. Wir trafen uns deshalb mit Familienangehörigen bei einem Essen und es wurde viel über alte Zeiten geredet.


Bis auf den letzten Karton wurde bei großer Hitze alles von uns verteilt. Trotz viel Schweiß war es ein wundervolles Gefühl so vielen Menschen geholfen zu haben.


Dank Ihrer Hilfe konnten wir dieses ermöglichen. Bitte spenden sie weiter.

Ihre Hilfe ist auch noch nach so vielen Jahren nötig.


Dsyakuy!!!!!


Ihr Herz und Hände Team




    


Impressum

1.Vorsitzender: Rolf Ehring Pfr.i.R.,

Ortbergstraße 1,

46236 Bottrop


Steuer-Nr. 112/5970/1578


Amtsgericht Gelsenkirchen

Vereinsregister 12329